Augenbrauen formen: in 4 Schritten

Augenbrauen formen: in 4 Schritten

Die Augenbrauen sind der Rahmen unseres Gesichts. Perfekt geformt sollen sie sein und trotzdem natürlich wirken. Damit das gelingt, habe ich heute einige Tipps parat.

Natürlichkeit lautet die Devise!

Die Augenbrauen sollen vor allem natürlich wirken. Sie werden dichter und breiter getragen, die dünnen Striche der vergangenen Jahre sind out. Es gibt kaum Schlimmeres, als wenn über den Augen nur ein aufgemalter Strich zu finden ist. Volle Augenbrauen sind also angesagt, ohne zupfen läuft aber trotzdem nichts.

Die richtige Farbwahl: Augenbrauen setzen Akzente!

Am besten, Frau stimmt die Brauenfarbe mit der Haarfarbe ab. Wer die Brauen ausdrucksstärker hervorheben will, kann durchaus auch zu dunkleren Tönen greifen – dabei sollte jedoch trotzdem nicht übertrieben werden. Da jetzt im Sommer die Sonne auch unsere Augenbrauen aufhellt, sollten sie leicht nachgedunkelt werden. Von Augenbrauenstift, über Augenbrauenpuder bis hin zum Färbemittel für Zuhause sind hier den Vorlieben keine Grenzen gesetzt.

Tipp: Das Färben der Augenbrauen hat den Vorteil, dass selbst beim spontanen Sprung ins kühle Nass nichts verläuft oder abfärbt. Wasserfestes Make-Up ist natürlich auch immer super.

Visa1

Der perfekte Brauen-Bogen

Die ideale Form der Augenbrauen setzt innen am Auge breiter an, ab dem höchsten Punkt kann die Linie dann schmäler werden. Der sogenannte „Spannungsbogen“ der Augenbraue steigt zu ¾ an und fällt zu ¼ ab. Meist reicht es aus, beim Zupfen die Form der Brauen nur am Bogen leicht zu korrigieren.

Tipp: Am schmerzfreisten ist das Zupfen, wenn man die Haut mit Daumen und Zeigefinger spannt und dann die Brauen mittels Pinzette mit einem schnellen Ruck in Wuchsrichtung zupft.

Vier Schritte reichen, um die Brauen richtig in Szene zu setzen

Schritt 1: richtige Proportionen

Die Augenbraue soll in gleicher Linie mit dem Nasenflügel beginnen. Wenn Härchen über dem Nasenbein wachsen, sollen sie weggezupft werden. Für den äußeren Rand der Augenbrauen sollte sich idealerweise zwischen dem Nasenflügel, Augenwinkel und dem Ende der Braue eine gerade Linie ergeben. Alles, was länger ist, wird gezupft.

Schritt 2: Härchen zupfen

Um große Schmerzen zu vermeiden, zupft die Härchen immer in Wuchsrichtung. Außerdem hilft es, wenn ihr mit der Pinzette das Haar so nahe wie möglich an der Wurzel greift.
Tipp: Idealerweise werden die Augenbrauen gleich nach dem Duschen gerichtet. Die Wärme des Wassers erweitert nämlich die Haarwurzeln, diese lassen sich dann besser entfernen.

Visa1

Schritt 3: Brauen nachzeichnen

Damit kleine Lücken nicht auffallen, zeichnet eure Augenbrauen nach. Egal ob mit einem Augenbrauenstift oder einem Augenbrauen-Puder, beides hat dieselbe Wirkung. Die Farbe soll jedoch natürlich wirken und etwas dunkler als der Haaransatz sein.

Schritt 4: Der Feinschliff

Damit die Augenbrauen nicht zu sehr nachgezeichnet wirken, bürstet am Ende mit einem Bürstchen darüber. Ein solches ist oft am Augenbrauenstift enthalten. Sollten noch widerspenstige Brauen nach oben stehen, können diese ganz einfach mit einem Augenbrauen-Gel fixiert werden.

Ich hoffe, meine Tipps zum Augenbrauen formen gefallen Euch!

 

Alles Liebe,

Carina

  • Sarah

    Tolle Augenbrauen hast du 🙂 Ich bin da ja ein ziemliches Faultier und zupfe meine Augenbrauen erst, wenn ich Gefahr laufe als Monobraue durchzugehen 🙂
    Danke für die Tipps 🙂
    Alles Liebe,
    Sarah
    http://www.liebreizend.com

    • Danke, liebe Sarah.
      Haha ja das passiert jedem Mal, denke ich 😀
      Alles Liebe, Carina