Boris Entrup – Make-Up König

Boris Entrup Makeup-artist

Er stammt aus Bayern, hat schon früh seine Leidenschaft für Schminke entdeckt und ist als Make-Up Artist aus der Fernsehlandschaft nicht mehr wegzudenken: Boris Entrup aka Mr. Maybelline, Beauty-Talk-Experte, Verfechter von Smokey Eyes. Was er mir so erzählt hat, lest ihr hier!

Das wollte ich dich schon immer fragen: Wenn ich den Namen Boris Entrup höre, denke ich sofort an Smokey Eyes. Ist diese Assoziation gerechtfertigt? Oder bilde ich es mir nur ein, dass du während GNTM und ANTM besonders oft Smokey Eyes geschminkt hast?

Smokey Eyes sind ein absoluter Dauerbrenner. Man kann sie auf so viele verschiedene Arten und mit so vielen unterschiedlichen Farben schminken. Ich werde sehr oft nach Smokey Eyes gefragt, daher zeige ich sie auch oft. Sie selbst zu schminken kostet allerdings einiges an Überwindung, da man zunächst – gerade wenn mit dunklen Farben gearbeitet wird – erst einmal ein Zwischenergebnis hat, das ziemlich heftig aussieht. Bis man dann nach dem Umranden der Augen mit der Farbe wieder ausblendet und schattiert.

Smokey Eyes sind perfekt für ein klassisches Abend-Make-up. Einfach ausprobieren, üben und auch mit den Farben spielen. Es gibt so viele tolle Farben, die den Smokey Eyes-Look ganz unterschiedlich wirken lassen.

Momentan sind alle (noch) von Augenbrauen besessen, was sind deine Gedanken zum Thema?

Augenbrauen sind in den letzten Saisons mehr beachtet worden, als jemals zuvor. Und das wird sich so schnell auch nicht ändern. Die Augenbrauen sind ein wichtiger Bereich im Gesicht, der viel Ausdruck verleihen kann. Daher sollten diese immer top-gepflegt und in Form gebracht sein. Dann kann man sie bewusst in den eigenen Look einbinden.

Aber bloß nicht zuviel zupfen. Momentan sind natürliche Formen gefragt. Am besten man zupft maximal die vereinzelten kleinen Härchen weg, die außerhalb der kompakten Form stehen. Außerdem sollte der natürliche Bogen nie verändert werden. Es gilt die natürlichen Gegebenheiten zu respektieren und gegebenenfalls zu optimieren.

Was hältst du davon wenn sich schon 12-Jährige wie erwachsene Frauen schminken?

Make-up ist keine Frage des Alters. Mascara, Lipgloss und Nagellack, das ist auch für junge Mädchen ok. Make-Up und Concealer ist bei junger Haut nicht notwendig – lieber weniger Produkt als mehr, damit der Look natürlich bleibt.

Was sind die häufigsten Schminkfehler?

Es geht darum schöne Partien, die man an sich mag, in den Vordergrund zu stellen und auch damit zu beginnen, wenn man vor dem Spiegel steht. Damit treten andere Bereiche und kleine Makel automatisch in den Hintergrund.

Schwierig ist es allerdings manchmal den richtigen Ton für das Make-Up zu finden. Wenn der richtige Ton gefunden ist, dann am besten auch noch eine hellere und eine dunklere Nuance dazu nehmen, denn die Haut verändert sich je nach Sonneneinstrahlung sehr schnell und so kann immer der richtige Ton gemischt werden. Ziel beim Make-Up sollte immer sein, die Haut zu optimieren. Aber dabei immer natürlich bleiben, das Make-Up gut ausblenden und auch die Ohren nicht vergessen.

Bei der Suche nach dem richtigen Ton gilt: immer genau an den Stellen ausprobieren, wo das Make-Up auch hin kommt – im Gesicht!

Make up Artist Boris Entrup bei der Arbeit

Was sind deine Top Beauty-Tipps?

Beauty geht nicht erst beim Make-Up los. Die richtige Reinigung und Pflege sollten in der täglichen Beauty Routine nie vergessen werden. Auf einer tollen, gepflegten Haut lässt sich Make-Up auch viel leichter und schöner auftragen.

Deine drei Lieblings Make-Up Produkte?

Concealer, Lippenstift und Mascara.

Welche Make-Up Trends bringt Herbst/Winter 2014?

Beim Augen-Make-Up wird es im Winter viele Grün- und Aquatöne geben. Aber auch verwischte Looks, die gewollt unperfekt wirken, sind ein Thema. Auf den Lippen sind Beerentöne angesagt. Ein Trend-Look ist auch eine Art „Puppenlook“: rote Lippen, Apfelbäckchen und spannende Eyeliner.

 

Vielen lieben Dank für das Gespräch!