Color Blocking: farbenfroh im Frühling

Color Blocking: farbenfroh im Frühling

Wenn der April macht was er will, dann kann ich das auch, hab ich mir gedacht. Darum gibt’s heute ein Outfit im Color Blocking Stil!

Einmal Wolkenbruch, dann Temperaturen wie im Frühsommer  und plötzlich wieder Schneeflocken – da kennt sich ja keiner mehr aus! Der April verhält sich 2016 aber auch wirklich wie ein hormongebeutelter Teenager. Passend dazu habe ich mich entschieden outfittechnisch auch mal ganz wild zu kombinieren. Und ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Colour Blocking bringt Farbe in den Alltag

Wer kennt es nicht, mit gedeckten Farben ist der Kleiderschrank bis oben hin voll: Grau, Beige und Schwarz führen meist klar die Farbpalette an. Ab und zu lugen knallige Teile hervor, aber diese kombiniert man eher als Eyecatcher zu einem schlichten Outfit.

Visa1

Der Begriff „Color Blocking“ ist uns bestimmt allen noch bekannt. Es geht dabei darum kontrastreiche Farben miteinander zu kombinieren; je gewagter der Farbmix, desto besser und auffälliger! Und für so einen gewagten Look braucht man wirklich nicht viel, es reichen zwei Kontrastfarben und vor allem viel Mut. Kontrastfarben sind zum Beispiel: Pink und Orange, Rot und Blau, Lila und Gelb.

Visa1

Tipp: Die Farben sollten schön satt sein. Eine Kombination aus pastelligen Kontrastfarben ist zwar auch schön, bringt aber nicht den gewünschten auffälligen Effekt. Aber Achtung: Mit diesen gewagten Tönen fallen wir im Frühling garantiert auf!

Mein Outfit im Color Blocking Stil

Ich habe es gewagt Color Blocking auszuprobieren. Dazu habe ich aus meinem Kleiderschrank die knalligsten Frühlingsteile rausgeholt: sonnengelber Blazer, luftiges Blümchenshirt und – wie ihr ja seit meinem letzten Beitrag wisst – liebe ich Fransentaschen und so kombinierte ich eine blitzblaue Tasche dazu. Hose und Schuhe blieben eher schlicht und gedeckt, da so das Color Blocking noch mehr zur Geltung kommt.

Visa1

Da bei mir noch noble Winterblässe regiert, habe ich einen richtig knalligen Lippenstift aufgetragen und die Augen nur mit Mascara optisch vergrößert. Der Lippenstift zieht die Blicke auf die Lippen und so rückt die blasse Haut automatisch in den Hintergrund.

Visa1

In meinem Look findet man das Color Blocking Thema übrigens gleich zweimal:

1.) Gelber  Blazer + knallblaue Tasche

2.) Roter Lippenstift + pinke Nägel. Damit wollte ich euch zeigen, dass Color Blocking auch mit Make Up gut funktionieren kann!

Visa1

Wenn ich mich traue solch bunte Farben zu kombinieren, dann schafft ihr es erst recht! Kombiniert ihr gerne Kontrastfarben oder ist Color Blocking so gar nicht euer Fall?

Alles Liebe,

Anna