Das Cocktailkleid – ein Alleskönner

Das Cocktailkleid – ein Alleskönner

Bereits in den 1920er Jahren wurde das Cocktailkleid von Coco Chanel erfunden. Extra um darin Cocktails zu trinken…?

Tja, das wäre natürlich eine lustige Geschichte. Und irgendwie kann man es auch fast so sagen. Denn das Cocktailkleid wurde in der Tat für kleine festliche Anlässe entworfen.

Das Cocktailkleid – ein kleiner Steckbrief

  • Weniger aufwändig als ein richtiges Abendkleid, aber auf jeden Fall chicer und eleganter als die Alltagskleidung.
  • Meist sind Cocktailkleider körpernah geschnitten und reichen maximal bis zu den Waden.
  • Ein dezentes Dekolleté verleiht vielen Schnitten den letzten Schliff.
  • Sein berühmteste Vertreter ist das “Kleine Schwarze”. Im Englischen bekannt als LBD (Little Black Dress).
Das Cocktailkleid

Cocktailkleid + High Heels + auffälliger Schmuck

Hohe Schuhe gehören zum Cocktailkleid wie Ketchup zu Pommes. Und auffälliger Schmuck verleiht dem Kleidchen den letzten Schliff. Da dürfen dann schon ruhig große Klunker von den Öhrchen baumeln. Außer das Kleid selbst ist schon aufregend genug. Dann lieber weniger Accessoires!

 

Was ist dein liebstes Cocktailkleid und wie kombinierst du es?

 

Alles Liebe,

 

Elisabeth

  • Evy Heart

    Ich finde flache Schuhe zum Cocktailkleid toll! Besonders, wenn es, wie das Beispiel, über dem Knie endet und schulterfrei ist. Die Schuhe lenken in diesem Fall nicht ab, sondern stauchen die Figur etwas und bewirken, dass man sich auf die schöne Mitte konzentriert 🙂

    • Hallo Evy,
      Ja, das kann manchen Frauen ganz gut stehen. Nur leider schau ich dann immer aus wie ein kleiner giftiger Zwerg. 😉 Daher bevorzuge ich hohe Schuhe und beneide Frauen die solche Kleider so tragen können.
      Alles Liebe,
      Tanja