Fenster 3: Rezept – Salzburger Lebkuchen

Fenster 3: Rezept – Salzburger Lebkuchen

Fenster Nummer 3 ist geöffnet. Und dahinter verbirgt sich: Ein Rezept für Salzburger Lebkuchen. Mmmmh, lecker!

Egal ob Kekse, Kuchen oder Cupcakes: Ich liebe sie alle und bin eine kleine Expertin auf dem Gebiet. Darum könnt ihr euch auf mein Urteil verlassen, wenn ich sage, dass dieses Lebkuchen-Rezept besonders gut ist. Also ran an die Rührschüssel!

Zutaten

50 dag griffiges Mehl

30 dag Rohzucker

10 dag Honig (erwärmt)

10 dag Mischung aus Aranzini und Zitronat

10 dag Rosinen

10 dag geriebene Nüsse

3 EL Lebkuchengewürz

1 Kaffeelöffel Natron

4 Eier (eines davon zum Bestreichen)

eine Handvoll Mandeln zum Belegen

1 Pkg kandierte Kirschen

 

 

So geht’s

  1. Alle trockenen Zutaten vermischen.
  2. Wasser aufkochen lassen. Mandeln ins Wasser legen und ein paar Minuten ziehen lassen. Dann kann man die Mandeln ganz leicht schälen.
  3. Nun den erwärmten Honig und die drei Eier in einer kleinen Schüssel vermischen. Und dann der trockenen Mischung beimengen.
  4. Alles zu einem homogenen Teig verkneten. Und ein Backblech entwede einfetten oder mit etwas Backpapier auslegen.
  5. Den Teig auf dem Blech schön verstreichen. (Die Menge reicht genau für ein Blech.)
  6. Nun mit dem Messer Vierecke in den Teig ritzen. Achtung: Den Teig wirklich nur einritzen und nicht durch schneiden.
  7. Die Vierecke mit den geschälten Mandeln und kandierten Kirschen belegen. Das vierte Ei aufschlagen, verquirlen und damit den Lebkuchenteig bestreichen.
  8. Bei 180 Grad circa 20 Minuten backen.

 

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Alles Liebe,

Elisabeth

  • Maria

    Hallo Elisabeth, das Rezept klingt wirklich verführerisch! Möglicherweise probiere ich das auch noch rechtzeitig vor Weihnachten aus, wenn es die knappe Zeit zulässt!

    Alles Liebe, Maria

    • Hallo Maria, ja, wäre fein wenn du dazu kommst. Die Lebkuchen eignen sich nämlich auch super als kleines Geschenk. Einfach auskühlen lassen und dann in ein Zellophan-Papier einschlagen. Liebe Grüße, Elisabeth