Gesichtsmaske selber machen: so geht’s!

Gesichtsmaske selber machen: so geht’s!

Lebensmittel als Gesichtspflege einsetzen? Ja, bitte! Denn das tut der Haut richtig gut. Ich hab drei Varianten – für verschiedene Hauttypen – für euch getestet.

Warum im Geschäft unnötig Geld für Gesichtsmasken ausgeben, bei denen man oft nicht mal die Inhaltsstoffe aussprechen kann? Vor allem wenn man sich wunderbare Gesichtsmasken auch mit ganz wenig Zutaten selbst zaubern kann! Euch fällt auch kein Grund ein? Eben 😉 Darum habe ich beschlossen meine Gesichtsmaske einfach mal selber zu machen.

Insgesamt habe ich drei Varianten  zusammen gemischt und natürlich auch gleich selbst ausprobiert. Und versprochen: Für jeden Hauttyp ist ein passendes Gesichtsmasken-Rezept dabei.

 

Für trockene Haut: die reichhaltige Avocadomaske

Was vielleicht nicht besonders schön aussieht, ist dafür umso effektiver. Denn püriertes Fruchtfleisch einer halben Avocado, gemischt mit ein paar Tropfen Zitronensaft und einem Eiklar sorgen für Feuchtigkeit und lassen die trockenen Stellen im Gesicht verschwinden. 15-20 Minuten auf der Haut einwirken lassen, mit warmen Wasser abspülen und danach  pflegen wie gewohnt.

Zutaten im Überblick: 1/2 Avocado püriert, ein paar Tropfen Zitronensaft, 1 Eiklar

 

Für sensible Haut: die beruhigende Topfenmaske

Dass Topfen ein kleines Wundermittel ist, ist ja allseits bekannt. Und auch im Gesicht kann das Milchprodukt –  gepaart mit einem Schuss Zitronensaft und ein wenig Olivenöl – wahre Wunder wirken. Nach nur 10 Minuten Einwirkzeit gehen besonders Rötungen durch diese Kombination zurück und die Haut fühlt sich wieder entspannter an.

Zutaten im Überblick: Circa 3 EL Topfen, ein paar Tropfen Zitronensaft, ein Schuss Olivenöl

Tipp: Wer zusätzlich mit Hautunreinheiten zu kämpfen hat, sollte noch etwas Honig hinzufügen. Der wirkt nämlich desinfizierend.

 

Für jeden Hauttyp: die erfrischende Gurkenmaske

Was lustig aussehen mag, ist ein absoluter Geheimtipp für einen Frischekick. Eine unbehandelte Gurke in Scheiben geschnitten und – wenn Zeit dafür ist – noch im Kühlschrank kalt stellen, dann ab damit aufs gereinigte Gesicht. Nach bereits wenigen Minuten wirkt die Haut gleich praller und strahlender. Psssst! Besonders nach einer langen Partynacht ist diese Maske eine echte Geheimwaffe.

Zutaten im Überblick: Circa 1/4 Gurke.

Tipp: Wer eine cremige Gurkenmaske möchte, dazu einfach die Gurke ungeschält fein raspeln, mit 2 EL Topfen vermischen und auf das Gesicht auftragen. Dazu könnt ihr dann auch noch zusätzliche Gurkenscheiben auflegen.

Ihr seht also, Gesichtsmasken selber machen ist ganz simpel.  Und was ich persönlich am tollsten finde, ist, dass ich weiß: Ich schmiere keine Chemie in mein Gesicht.

 

Und, was sagt ihr dazu? Habt ihr schon mal eine Gesichtsmaske selber gemacht? Ich bin schon gespannt auf Eure  Antworten!

 

Alles Liebe,

Carina

  • Julie

    klingt ja gut! hab früher manchmal rumgematscht – masken selber machen finde ich super.. sind so schön reichhaltig! xo j.

    http://www.stereotypically-me.com