Hauben: Schlaubischlumpf & Fischers Fritz

Hauben: Schlaubischlumpf & Fischers Fritz

Unabdingbar sind Hauben in der kalten Jahreszeit. Modelle gibt es daher unzählige. Manche davon „so least season“ andere hingegen „incredibly stylish“.

Hauben sind ein super Sache. Sie schützen uns nicht nur vor Schnee und Kälte, sondern sind auch noch ein wunderbares Winter-Accessoire. Und wie es in der Mode nun mal so ist, ändern auch die lieben Hauben immer wieder ihren Auftritt – mal mehr, mal weniger drastisch. Ein paar Jährchen ist es nun schon her, als vormals ganz normale Hauben immer länger wurden und eine kleine Schluppe zum Abschluss bildeten.

Zum ersten Mal ganz bewusst wahrgenommen habe ich diese Hauben-Evolution als ich 2011 auf Auslandssemester in Leicester, England war. Da ging es damals schon recht schlumpfig zu. Dort wurde ich dann auch irgendwann darüber informiert, dass das “Beanies” sind. Obwohl doch das englische Wort “Beanie” nichts anderes als “Mütze” oder eben “Haube” bedeutet.

Und wie es bei fast jedem Trend ist, erschienen mir die schlumpfigen Dinger zu Beginn ein bisschen eigenartig. Schon bald aber fand ich Gefallen daran. Darum war dann auch zwei Jahre lang eine eben solche Beanie mein allerliebstes Winter Accessoire.

Der Look

Bye bye Schlumpf-Haube?

Schon letzten Winter aber ist mir aufgefallen, dass so manch modebewusster Mensch die Haube trägt wie ich es nur mit Fischern verbinde. Ihr wisst was ich meine, oder? Der Haubenrand ist umgeschlagen, die Haube bedeckt die Ohren nur zur Hälfte oder gar nicht, und oben steht sie leicht vom Kopf ab. Und (wenig überraschend) kann ich euch mitteilen, dass diesen Herbst/ Winter noch mehr dieser Hauben-Modelle unterwegs sind. Mittlerweile schießt mir bei Beanie-Trägern sogar schon “so last season” durch den Kopf und meine vormals allerliebste Lieblingshaube kann ich gar nicht mehr anschauen.

Der Look

Hello Fischerhaube!

Daran die Haube im Fischer-Look zu tragen habe ich mich aber auch noch nicht gewöhnt. Und ich weiß ehrlich gesagt auch nicht ob ich das jemals tun werde. Denn wieso sollte ich eine Haube so tragen, dass meine Ohren nicht warm bleiben? Eben.

Mein Fazit? Ich werde diesen Winter meine Haube wieder ganz normal tragen. Sprich: am Kopf anliegend und die Ohren bedeckend. Für abgefrorene Ohren bin ich auch jeden Fall noch nicht bereit. Also bleib ich vorerst mal beim Haubenstyle meiner Kindheit. Ganz schön progressiv. Oder was meint ihr?

Bilder via Fotolia & Schrift via canva.com

Und, wie tragt ihr Haube?

Alles Liebe,

Elisabeth