Herbststiefel 2014: ein Boot Camp

herbststiefel

Egal ob knöchel-, oder kniehoch, mit oder ohne Absatz, glatt oder flauschig, braun, grau oder schwarz: Im Herbst sind Stiefel meiner Meinung nach ein absolutes Muss.

Für Stiefel-Neulinge oder all jene, die momentan dabei sind ihre Garderobe neu zu sortieren, habe ich einen kleinen Guide erstellt. Wer modisch interessiert ist, der weiß: Hochwertige Klassiker sind die Basis jedes Kleiderschranks. In punkto Stiefel bedarf es da dreier Modelle.

 

Der robuste Freizeitstiefel

Für herbstliche Outdoor-Aktivitäten sind feste Stiefel unabdingbar, denn so bleiben die Füße kuschelig warm. Doch die Zeiten als robuste Stiefel zwangsläufig  unvorteilhaft aussahen sind glücklicherweise längst vorbei. Und auch UGG-Boots (die massiven Treter, die ein bisschen ausschauen wie überdimensionale Hausschuhe) sind mittlerweile auch nicht mehr das A und O. Schmaler geschnittene Stiefel sind ebenso wind- und wetterfest und der Gang kann durchaus noch elegant wirken. Und auch Gummistiefel sind eine tolle Alternative!

Tipp: Kauft die Stiefel immer eine Nummer größer, dann ist noch reichlich Platz für dicke Socken.

 

Robuster Freizeitstiefel Outfit

(von links nach rechts): Stiefel von Arizona, Regenschirm von Next, Strickpullover von AJCHalstuch von Codello, Röhrenjeans von Arizona, Parka von Rick Cardona

Schönster Look: Wirkt besonders schön in Kombination mit schmal geschnittener Jeans, grobem Strickpullover und Parka.

 

Der chice Herbststiefel mit Absatz

Fürs Büro und Abendaktivitäten wie Theater- und Restaurantbesuch sind elegante Stiefel mit Absatz perfekt geeignet. Wie hoch? Das liegt ganz bei euch – von ganz niedrig (Kitten Heel) bis ganz hoch (High Heel), ist eigentlich alles möglich.

Tipp: Wer erst mal nur in ein Modell investieren möchte, sucht sich am besten eine Variante mit mittelhohem Absatz aus. Denn mittelhoch (damit meine ich circa 5 cm) passt immer. Zudem lässt es sich darauf in der Regel auch noch gut laufen.

 

Chicer Herbststiefel Outfit

(von links nach rechts): Stiefel von Tamaris, Creolen von Firetti, Rock von Buffalo, Hemdbluse von Buffalo, Uhr von Esprit, Trenchcoat von Boysen’s

Schönster Look: Kombiniert mit Bleistiftrock, langärmeliger Bluse und Trenchcoat ist der Look perfekt.

 

Der freche Ankle-Boot

Im Zweifelsfall Ankle Boot! Knöchelhohe Stiefel sind immer eine tolle Option – sie passen zu allen Arten von Röcken und Hosen. Weiterer Pluspunkt: Sie strecken das Bein optisch und wirken (da sie weniger Fläche haben als hohe Stiefel) auch in auffälligeren Farben wie Grün und Rot sehr schön.

Tipp: Frauen mit kräftigeren Beinen sollten darauf achten, dass der Stiefel um den Knöchel nicht zu eng sitzt. Dann lieber ein Modell mit noch kürzerem Schaft wählen.

 

 

Freche Ankle-Boots Outfit

(von links nach rechts): Ankle-Boots von Belmondo, Cordrock von Flashlights, Lederhandschuhe von Universal, Cardigan von Vivance Collection

Schönster Look: Cordrock, schwarze Strumpfhose und obenrum ein Cardigan ist eine lässige Herbstkombi, die durch Ankle Boots den letzten Schliff bekommt.

 

Und so stiefelt ihr dann stilvoll in den Herbst! Viel Spaß beim Stiefel-Shoppen!

 

Alles Liebe,

Elisabeth