Hilfe, der Detox-Wahnsinn ist ausgebrochen!

Crazy Sexy Diet Buch von Kris Carr

Wo Detox draufsteht ist bitte was drin? Ob Teemischung, Saft oder Smoothie. Alles gibt es auch als Detox-Version. Aber hat das Sinn?

Wenn ich beim Einkaufen durch die Regale schlendere, fallen mir immer öfter die Wörter „Detox“, „Entgiften“ und „Entschlacken“ ins Auge. Es gibt Wässerchen und Süppchen und Tees und alle scheinen sie zu rufen: „Komm, kauf mich und befreie deinen Körper von allen bösen Sachen. Ich mach dich gesund und rein und schlank.“ Und dann landet eben schon mal so ein Entschlackungstee neben den Doppelkeksen im Einkaufswagen. Doch was tut der liebe Tee jetzt eigentlich für mich?

Brauch ich wirklich einen Detox-Tee?

Lasst uns also die Fakten auf den Tisch bringen. Detox-Tees sind Kräutertees, die den Reinigungsprozess des Körpers unterstützen. Allerdings erreicht man den gleichen Effekt auch mit ganz „normalen“ Kräutertees. Brennnesseltee, Pfefferminztee, Grüntee, Ingwertee – all diese Sorten sind perfekt dafür geeignet den Stoffwechsel in Schwung zu bringen.

Auch heißes Wasser mit Zitrone ist eine tolle Alternative – am besten gleich in der Früh nach dem Aufstehen auf leeren Magen trinken. Ein bisschen Chili dazu und schon läuft der Stoffwechsel auf Hochtouren.

Brauch ich wirklich einen Detox-Smoothie?

Was ist denn schon ein „Detox-Smoothie“? Auch nichts anderes als püriertes Gemüse und Obst. Am besten man macht ihn also einfach selbst. Das ist genauso gesund und wesentlich günstiger. Außerdem kann man dem eigenen Geschmack entsprechend variieren. Also sagt sagt hallo zu eurem neuen BFF, der Obst- und Gemüseabteilung.

DetoxsmoothieDetoxteeDetoxsmoothie

Dauer-Detox oder: Leben nach der 80/20 Regel

Eines meiner Lieblingsbücher ist Crazy Sexy Diet von Kris Carr. Aus ihrem Buch hab ich die 80/20 Regel. Sprich: Zu 80 Prozent basisch essen, zu 20 Prozent darf man dann ruhig auch „böse“ Sachen essen. Hält man sich daran, so liegt der PH-Wert des Körpers auf jeden Fall im grünen Bereich und man braucht sich über Entschlacken eigentlich gar keine Gedanken machen. Weitgehend verbannen sollte man also: Zucker, Alkohol, Weizen, Alkohol und Kaffee. Eine Liste mit basischen und sauren Lebensmitteln findet ihr zum Beispiel hier.

DETOX

Detox or not? Das ist mein Fazit

Übrigens: Laut Experten ist so etwas wie Entgiften gar nicht nötig beziehungsweise möglich. Denn unser Körper befreit sich ganz von selbst von Giftstoffen. Und auch sogenannte „Detox-Produkte“ sollte man kritisch betrachten. So hat zum Beispiel die gemeinnützige Stiftung Sense about Science 15 Produkte mit Detox-Label genau untersucht und alle für wirkungslos befunden.

Lasst euch von dem Detox-Wahnsinn, Saftkuren und Co nicht blenden. Achtet einfach auf einen gesunden Lebensstil, das heißt: ausgewogen essen, viel Bewegung an der frischen Luft, ausreichend Schlaf und regelmäßige Entspannungsphasen. Euer hart verdientes Geld investiert ihr dann auch besser in eine schöne Massage als in Detox-Drinks und Co.

Jetzt interessiert mich aber Eure Meinung. Wie wichtig ist euch gesunde Ernährung? Und habt ihr schon mal eine Detox-Kur gemacht?

 

Alles Liebe,

Elisabeth

 

  • Dieser Wahn geht mir schon lange auf die Nerven! Die Leute kaufen sich solche Tees, leben aber ansonsten ungesund (wenn sie mal ehrlich zu sich sind). Ich sehe keinen Sinn darin. Das zeigt nur wieder, dass man zu viel nach irgendwelchen “Idealen” strebt.

    • Elisabeth

      Hallo Flo,

      ich bin genau deiner Meinung! 🙂

      lg Elisabeth

  • Vor ungefähr einem Jahr habe ich zum ersten Mal über eine 5-Tages Detox-Kur gehört- 5 Tage werden wohl nicht so schlimm sein ohne allem, was irgendwie schmeckt und Würze gibt… nach dem zweiten Tag habe ich aufgehört, fühlte mich so schlapp und ohne Kraft und deswegen werde ich wohl nie wieder eine Detox-Kur machen!

    gesunde Ernährung ist eigentlich sehr wichtig- ich achte sehr darauf, dass ich viel Gemüse esse und manchmal unnötiges Fett vermeide (muss ja wirklich nicht überall Butter drinnen sein)
    Was ich zum Beispiel noch mache, ich habe aufgehört mir Verbote zu erteilen (du darfst keine Schokolade, Zucker etc. essen) – da wird das Verlangen nur noch größer… alles was verboten ist, gibt doch erst den Reiz es zu tun!

    und noch ein Tipp von mir: wenn dich mal die Heißhunger-Attacke packt, dann trink davor ein Glas lauwarmes Wasser- falls danach die Lust immer noch da ist, dann gönn dir ein Stück Schoko:-)

    Alles Liebe
    Anna, eine Burger-Liebhaberin

    • Elisabeth

      Hi Anna,

      ja, ich seh das ganz genau so! Ich achte auch sehr auf meine Ernährung und habe auch die Erfahrung gemacht, dass “Verbote” erst das Verlangen wecken! 😉 Glücklicherweise esse ich Obst, Gemüse sowieso sehr gerne! 🙂

      Das mit dem lauwarmen Wasser ist ein toller Tipp! Und das mit der Schoko mach ich auch – aber nur dunkle.

      xx, Elisabeth, eine Pizza-Liebhaberin 😉

  • Maria

    Liebe Elisabeth,

    mal wieder sehr gut auf den Punkt gebracht! Und ich sehe das auch wie Anna und Flo.
    Hauptsächlich ist es Geldmacherei! Ich finde es erschreckend, was für diese Detox-Säfte und Suppen verlangt wird – da mixe ich mir meinen Smoothie viel lieber selber, da weiß ich dann auch zu 100%, was drinnen ist! Und wer sich allgemein gesund und ausgewogen ernährt, hin und wieder
    eben auch mal einen Burger gönnt, viel frisch und selber kocht, der ist
    auf einem guten Weg! Das ist in meinen Augen viel gesünder als seinen
    Körper tagelang einem “Entzug” auszusetzen.

    Alles Liebe, Maria