Kleiderschrank ausmisten: Ja, das will ich!

Kleiderschrank ausmisten: Ja, das will ich!

Übersichtlich soll mein Kleiderschrank sein. Und nur aus Kleidung bestehen, die ich gerne trage. Also habe ich das Unterfangen „perfekte Wintergarderobe“ gestartet.

Letztens bin ich wieder mal vor meinem Kleiderschrank gestanden und hab mich über meine Unmengen an Shirts und Hosen gewundert. Wie kann ich bitte gefühlt meterhohe Stapel Kleidung besitzen und davon nur einen Bruchteil anziehen?

Ein ganzer Schrank voll mit „Nichts zum Anziehen“

Ich weiß, das Problem ist altbekannt und betrifft wohl fast jede Frau. Normalerweise mach ich dann einfach ganz schnell die Tür von meinem Schrank wieder zu. Nach dem Motto: Aus den Augen, aus dem Sinn. Aber dieses Mal kann ich irgendwie nicht darüber hinwegsehen, dass ich kiloweise Textilien horte.

Vielleicht hat es damit zu tun, dass ich vor ein paar Wochen einen Tag lang bei der Caritas in Maxglan ausgeholfen habe. Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall bin ich mir plötzlich sicher: Ich will meinen Kleiderschrank ausmisten. Und zwar radikal. Darum hab ich mir dann überlegt, wie viele verschiedene Shirts, Hosen und Co ich eigentlich brauche um mich immer gut angezogen zu fühlen. Ein Experiment à la 365 Tage mit 1 Kleid will ich nämlich nicht wagen. Obwohl das natürlich eine coole Sache ist.

Übrigens: Damit ich nicht komplett überfordert bin, hab ich mich erst mal auf meine Wintergarderobe konzentriert. Sommergarderobe folgt dann im Frühling!

Wintergarderobe – die Checkliste zum Kleiderschrank ausmisten

Ich war also ganz ehrlich zu mir selbst. Und habe alles was ich diesen Winter noch nie anhatte in eine große Tasche gepackt – und weg damit. Glaubt mir, ihr werdet die Sachen nicht vermissen. Ich konnte mich schon ein paar Tage später gar nicht mehr daran erinnern was in den beiden großen Säcken, die ich weggetragen habe, überhaupt drin war. Hier gibt es nun also meine Checkliste als pdf zum Download – als kleiner Anhaltspunkt.

Inhalt im Kleiderschrank

Kleiderschrank ausmisten und Inhalt an soziale Einrichtungen spenden

Und wohin mit den schönen Sachen? Über gut erhaltene Kleidung freuen sich soziale Einrichtungen wie die Caritas. Einfach googeln was es bei euch in der Nähe so gibt. Natürlich kann man auch versuchen die aussortierten Teile zu verkaufen. Meiner Erfahrung nach, ist es aber besser wenn die Sachen sofort aus dem Haus sind. Ich hab schon einige Male wieder etwas zurück in meinen Kleiderschrank geholt. Aber da verhält es sich wie mit beendeten Beziehungen: aufgewärmt schmeckt nur Gulasch 😉

Also: Habt Mut und trennt euch von Altlasten (am besten gleich in jeglicher Hinsicht.) So startet ihr befreit ins neue Jahr!

 

Übrigens: Man muss ja nicht immer neue Kleidung kaufen, auch in Second Hand Läden finden sich echt Schätze. Oder man setzt sich selber an die Nähmaschine – in der Salzburger Nähbar geht das ganz entspannt bei Kaffee und Kuchen!

 

Alles Liebe,

Elisabeth

  • stachelbeerchen

    Ich finde das super!
    Ich habe auch letztens in der Stadt einen großen Aufruf gesehen denn die Frauenhäuser bei uns sind momentan sehr dolle gefüllt, genau wie mein Kleiderschrank.
    Ich habe schon viel Kleidung verschenkt aber jetzt ist ein großer Sack zu denen gewandert und es gab viel Danke und eine liebe Umarmung der Frau, die es für das Frauenhaus abholt!
    Ich bin ja eh schon sehr stark ehrenamtlich tätig und gebe als Studentin schon eine Menge aber leider helfen immernoch viel zu wenige. Deshalb danke für den schönen Post!
    Alles Liebe für dich

    • Hallo stachelbeerchen 🙂 Danke für deine lieben Worte! Finde ich super, dass du ehrenamtlich tätig bist! Alles Liebe, Elisabeth

  • Maria

    Ausmisten muss wirklich regelmäßig sein, mache ich einmal im Jahr im Februar. Alles was über ein Jahr nicht getragen wurde muss weg.. Das Spenden an die Caritas finde ich super – sollte ich besser auch so machen anstatt einen Sack zu H&M zu schleppen, 15%-Gutschein zu kassieren und doch wieder nur Dinge zu kaufen, die ich ja eigentlich nicht brauche… Wird beim nächsten Ausmisten so gemacht! Bringst du das direkt wo hin? Das mit den Containern finde ich ja nicht so toll, oft auch nur Geldmacherei…

    Alles Liebe, Maria

    • Liebe Maria, toll, dass du auch regelmäßig ausmistest. Ja, ich bring das direkt zur Caritas. Einfach alles ordentlich zusammen legen (natürlich frisch gewaschen 😉 und in einem Sack dort hin bringen. Die Öffnungszeiten findest du auf der Website. Aber ich glaub es ist von 9h-12h offen und dann nachmittags noch mal von 15h-18h. Und bzgl. Container: Ja, schwierig.. hab da auch eher negative Sachen gehört. Und die H&M Aktion hab ich ehrlich gesagt total vergessen… Liebste Grüße, Elisabeth

  • Toller Beitrag! Gott sei Dank habe ich vor meinem Umzug noch mal meinen Kleiderschrank ausgemistet, damit ich ganz neu in meiner neuen Wohnung starten kann. Ich finde es auch wichtig das Kaufverhalten anzupassen! Nicht immer so viel kaufen, sondern ausgewählte Stücke, die einem dann auch ewig halten. Ich habe mir früher darum nie so viel Gedanken gemacht, aber mittlerweile denke ich ganz anders!

    • Elisabeth

      Danke für das liebe Feedback! Ja, ein Umzug eignet sich perfekt dazu mal ordentlich auszumisten würde ich sagen 🙂 lg Elisabeth (von Qoolart)