Kathi & Vicky, von The Daily Dose, im Talk

Kathi & Vicky, von The Daily Dose, im Talk

Letztens hab ich mit Kathi und Vicky,  Gründerinnen der Plattform The Daily Dose, gesprochen. Einfach bezaubernd die zwei. Denn sie sind hübsch, begabt, ehrgeizig und dennoch total am Boden geblieben. Wir unterhielten uns über den Beruf Bloggerin, übervolle Kleiderschränke und die Bedeutung wahrer Freundschaft…

Ihr seid beide erfolgreiche Bloggerinnen – sowohl einzeln als auch im Team bei The Daily Dose. Was macht in euren Augen einen erfolgreichen Blog aus? Wie schafft man es nicht in der Masse unterzugehen?

Kathi: Sich zu überlegen, was einen einzigartig macht und das dann auch wirklich durchzuziehen. Kein Fähnchen im Wind zu sein und auch mal eine eigene Meinung vertreten, sogar wenn man damit auf großen Widerstand stößt.

Vicky: Ich finde auch authentische Inhalte und einen persönlichen Touch extrem wichtig. Zusätzlich bevorzuge ich Blogs die qualitativ hochwertige Bilder haben und Liebe zum Detail zeigen.

Wir würdet ihr euer Leben als Bloggerin möglichst kurz und prägnant beschreiben?

Kathi: Es ist sehr, sehr viel anstrengender als es auf viele wirken mag. Gleichzeitig ist es aber auch wahnsinnig spannend, bereichernd und ich möchte das Bloggen und alles was damit einhergeht nicht mehr missen.

Vicky: Für mich ist das Bloggen gleichzeitig Hobby und Beruf. Über die letzten 4 Jahre habe ich unzählige Stunden in „mein Baby“ gesteckt und bin sehr stolz auf das Resultat. Als (Mode- & Lifestyle-) Blogger beschäftigt man sich viel mit Mode und den schönen Dingen des Lebens. Momentan reise ich viel, verbringe die meiste Zeit des Tages an meinem Laptop, schreibe E-mails en Masse und mache natürlich viele Fotos! Das alles macht meistens Spaß, erfordert jedoch auch viel Disziplin und Professionalität, denn wie in jedem Job gibt es Deadlines und wichtige Termine die eingehalten werden müssen.

Als Bloggerinnen steht ihr ziemlich in der Öffentlichkeit, ihr präsentiert euch in schönen Outfits, auf tollen Veranstaltungen etc. Da ist Neid sicher ein Thema?

Kathi: Gott sei Dank trifft uns das relativ selten – vielleicht weil die Leser sehen, dass wir wirklich wahnsinnig hart für unseren Erfolg arbeiten und uns es dann eher gönnen, wenn wir uns mal was leisten, als jemand der sich sowieso alles leisten kann und nichts dafür tun muss. Ich finde Neid im Endeffekt nur traurig, weil der Mensch dann offensichtlich mit seinem Leben nicht zufrieden ist – Vicky hat da einen super Satz, den ich mir von ihr gemerkt und verinnerlicht habe: „Kill them with friendliness“. So behandelt sie eigentlich jedes Problem und erstickt aufkommenden Neid im Keim.

Vicky: Wie Kathi schon gesagt hat ist es zum Glück kein großes Thema bei uns beiden. Natürlich bekommen wir beide ab und zu negative Kritik oder gemeine Kommentare – hinter der Anonymität des Internets werden die Leute oft mutig… – doch man darf diesen keine zu große Beachtung schenken und es auch nicht persönlich nehmen. Neid muss man sich erarbeiten, und es ist nur ein Zeichen, dass wir etwas richtig gemacht haben. Ich lasse das gar nicht zu nahe an mich heran und probiere immer sehr diplomatisch und freundlich damit umzugehen.

In einem Satz, worum geht es jeweils bei eurem eigenen Blog und bei The Daily Dose?

Kathi: Auf The Daily Dose bloggen wir gemeinsam über die schönen Dinge im Leben – auf meinem eigenen Blog (Anmerkung: ketch’em bunnies) darf’s auch mal ein bisschen „härter“ zugehen, er dient als Gedankenoutlet für alles was mich bewegt, aufregt, stört oder amüsiert.

Vicky: Mein Blog Bikinis & Passports ist mein persönliches Plätzlein im Internet. Dort teile ich alles was mir persönlich Freude bereitet und was ich gerne mache, anziehe, esse, usw. Auf The Daily Dose sind die Beiträge zwar auch von uns, haben aber nicht unbedingt immer mit uns persönlich zu tun. Wir behandeln dort auch allgemeinere Themen, wie zum Beispiel Hotels (in denen wir noch nicht waren) oder Job Reports von anderen tollen Mädls – es dreht sich nicht alles nur um uns persönlich, was auf den Blogs jedoch der Fall ist.

Was schätzt ihr aneinander am meisten? Wie ergänzt ihr euch/wer hat welche Eigenschaften?

Kathi: Vicky ist extrem diszipliniert. Ich kenne keinen Menschen, der so professionell arbeitet wie sie – wenn sie etwas anpackt, wird es immer perfekt. Das finde ich bewundernswert und habe mir davon schon so einiges abschauen können.

Vicky: Kathi weiß ganz genau wie ich ticke und wie sie in bestimmten Situationen mit mir umgehen muss. Wir setzen stets auf Ehrlichkeit und sind beide sehr direkt miteinander. Ich liebe es, dass ich in Kathis Gegenwart einfach „ich“ sein kann und sie mich trotzdem noch mag. Ich finde eine wahre Freundschaft ist es dann, wenn man sich für den anderen kein bisschen verstellen muss!

Wo wollt ihr noch hin mit The Daily Dose? Kurz- und langfristige Ziele.

Kathi: Ich will von TDD leben können und uns als Online Magazin im deutschsprachigen Raum etablieren. Wir sind dahin schon auf einem guten Weg und ich freue mich auf alles, was noch vor uns liegt. In den nächsten Monaten haben wir Großes für TDD geplant, worüber wir aber momentan noch nicht zuviel verraten können.

Vicky: Die Selbstständigkeit ist aktuell definitiv das größte Ziel für uns beide. Zusätzlich sind unsere Köpfe immer voll mit tollen Ideen und hoffentlich können wir auch in Zukunft viele davon umsetzen.

Der größte Erfolg bisher mit TDD?

Kathi: Da kann ich kein einzelnes Erlebnis nennen, aber ich fühle mich immer erfolgreich mit TDD wenn wir einen besonders guten Tag haben. Zum Beispiel, wenn wir ein Shooting haben, das uns besonders Spaß macht, oder viele Kooperationsanfragen auf einmal bekommen. Dann weiß ich einfach, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Vicky: Alles was wir bis jetzt mit TDD erreicht haben, ist für mich persönlich der größte Erfolg. Ich hätte nie gedacht, dass es so gut losgeht und wir freuen uns über jeden lieben Kommentar einer Leserin, jede neue Kooperation und Ideen die umgesetzt werden können. Als nächstes steht ein eigenes Office auf der Agenda, das wäre für uns beide ein absoluter Traum!

Der größte Rückschlag mit TDD?

Kathi: Rückschlag in dem Sinn hatten wir keinen, aber viele kleine Stolpersteine. Teilweise, vor allem diesen Winter, waren wir so erschöpft und frustriert, dass ich mich nicht selten gefragt habe, wofür wir uns das eigentlich antun. Jetzt bin ich froh, dass dieses Gefühl nicht lange angehalten hat und wir uns gegenseitig immer wieder motiviert haben. Darin liegt wahrscheinlich auch der größte Vorteil, etwas zu zweit zu machen.

Vicky: Bei der Gründung war es nicht immer leicht und wir haben uns viel mit Behörden und Formularen rumschlagen müssen, das war definitiv eine Herausforderung. Rückschläge haben wir zum Glück noch keine wirklichen erlebt, bis auf ein paar technische Aspekte, die aber aktuell in Arbeit sind. Wir sehen jeden Stolperstein oder Fehler als eine Möglichkeit für die Zukunft zu lernen und machen eigentlich immer das Beste daraus.

Was war das schönste Kompliment, das ihr jemals zu TDD bekommen habt?

Kathi: Wenn Leser uns schreiben, dass wir ihren Alltag verschönern und sie sich jeden Tag auf einen neuen Beitrag freuen, denn das ist genau der Grund, warum wir mit dem Projekt angefangen haben.

Vicky: Ich bin so begeistert von unserem #lovedailydose Hashtag und freue mich fast täglich darüber. Es ist für mich ein riesiges Kompliment zu sehen, wie viele Mädls auf Instagram ihre persönliche Daily Dose mit uns teilen und den Sinn dahinter auch wirklich verstanden haben. Es geht darum die schönen Dinge im Leben zu zelebrieren und darüber freue ich mich am meisten!

Kommt es auch vor, dass ihr manchmal überhaupt keine Lust habt? Ihr müsst aber Content für eure Leser produzieren, wie motiviert ihr euch dann?

Kathi: Ja, klar – das kommt oft genug vor. Wir haben ja beide auch noch unsere Jobs, und während unsere Freunde zu Feierabend ausgehen oder sich entspannen, geht für uns beide der TDD-Arbeitstag los. Natürlich hat man dann teilweise keine Lust, aber ich könnte Vicky nie hängen lassen und einen Beitrag ausfallen lassen – soviel Respekt hat man einfach vor der anderen Person, aber man will auch seine Leser nicht enttäuschen. Professionalität ist eines unserer wichtigsten Attribute und wir wollen, dass sich Kooperationspartner, Leser und wir gegenseitig aufeinander verlassen können.

Vicky: Wir haben von Anfang an einen sehr hohen Qualitätsstandard für uns festgelegt und dieser ist für uns einfach zum Alltag geworden. Die Option einen Post ausfallen zu lassen gibt es einfach nicht. Natürlich müssen wir da oft auf Freizeit oder einen Abend auf der Couch verzichten, aber wir sehen es einfach als unsere Job.

Was ist euer an Rat an Mädels, die eine tolle Idee haben und ebenfalls den Sprung in die Selbstständigkeit wagen möchten?

Kathi: Einfach machen. Nicht zögern. Natürlich nicht unüberlegt an die Sache herangehen und alle Risiken abwägen, aber auch nicht alles bis ins Kleinste zu planen. Der Weg ist das Ziel und im Laufe der Zeit findet man alles heraus, was man wissen muss.

Vicky: Traut euch! Aber seid nicht naiv! Für viele hört sich Selbstständigkeit toll an, oft wird aber übersehen wie viel Arbeit es wirklich ist. Ich wünsche mir manchmal einen ganz „normalen“ Job bei dem man um 18:00 heimgeht und danach den Kopf ausschalten kann. Wenn man jedoch hart für seine Träume arbeitet, dann werden sie meist auch Realität und die Mühe zahlt sich aus!

Was ist euer Lebensmotto?

Kathi: Falls ich sowas habe, dann vielleicht „choose happiness“. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied und Erfolg kommt nicht von ungefähr.

Vicky: „If you love what you do, you’ll never have to work a day in your life!“. Das Leben ist zu kurz um sich mit Dingen zu beschäftigen die man nicht liebt!

Und was ist euch generell am wichtigsten im Leben?

Kathi: Freude daran zu haben, was ich mache. Früher dachte ich, mir wäre eine große Karriere und viel Geld wichtig – heute weiß ich, dass das alles nichts wert ist, wenn man Tag für Tag in einem Job sitzt, der einen nicht erfüllt.

Vicky: Meine Familie und Menschen die mich inspirieren! Ich liebe mein Leben und vor allem die Menschen darin!

Kathi & Vicky bei der ArbeitKathi & Vicky , die 2 hinter