Laufen für das eigene Wohlbefinden: go!

Laufen für das eigene Wohlbefinden: go!

Laufen ist irgendwie doch die einfachste Form Sport zu treiben. Warum Laufen so gesund ist und wie ich mich regelmäßig dazu motiviere, zeige ich euch im heutigen Beitrag.

Regelmäßiges Laufen stärkt nicht nur das Herz-Kreislauf-System und steigert das Wohlbefinden, sondern senkt auch das Stresslevel. Dadurch wird das Risiko einer Herzkrankheit wesentlich gesenkt und nebenbei werden beim Laufen im Körper die Glückshormone Serotonin und Endorphin frei. Der Effekt: man fühlt sich glücklich und entspannt.

So macht Laufen Spaß!

Die Liste warum regelmäßiges Laufen – genau wie Yoga – so gesund ist, ist ewig lang und ich könnte sie hier noch um viele weitere Punkte ergänzen. Die Liste mit den ewigen Ausreden warum man es mal wieder nicht geschafft hat die Sportschuhe zu schnüren ist wohl nicht weniger lang. Obwohl ich Laufen selbst nicht unbedingt zu meinen Lieblingssportarten zählen kann, motiviere ich mich doch recht oft dazu. Der Grund dafür liegt irgendwie auf der Hand. Joggen ist für mich die einfachste Form der Bewegung. Wenn ich Sport machen möchte, aber keine Lust auf Fitnessstudio, Mountainbike oder Ähnliches habe, ziehe ich mir meine Laufschuhe an, gute Musik auf die Ohren und schon geht’s los.

Visa1

Im Sommer ist Laufen die perfekte Alternative zum Fitnessstudio

Gerade im Sommer bin ich absolut kein Fan des Fitnessstudios. Wenn es draußen glühend heiß ist, widerstrebt es mir mich in ein muffiges Studio zu stellen. Viel lieber genieße ich da die letzten Sonnenstrahlen draußen in der Natur. Gerade jetzt im Spätsommer, wenn das Licht schon tiefer steht liebe ich es im Sonnenuntergang zu laufen.

Visa1

Bei der Ausrüstung ist mir neben den Schuhen, vor allem auch der Sport-BH besonders wichtig. An heißen Tagen verzichte ich schon mal auf das Shirt und der Sport BH wird einfach zum Top umfunktioniert. Generell achte ich beim Joggen darauf Funktionskleidung zu tragen, die den Schweiß nach außen transportiert und schnell wieder trocknet.

Visa1

5 Motivations-Tipps fürs Laufen

Seid ihr jetzt schon auf den Geschmack gekommen? Weil auch ich schon mal ein richtiger Faulpelz sein kann und lieber auf der Couch liegen bleibe, als mich doch noch aufzuraffen, habe ich jetzt noch 5 Motivations-Tipps für euch:

  1. MUSIK: Mit der richtigen Playlist laufen.
  2. PLANEN: Lauftermine in den Kalender eintragen. Man wird automatisch daran erinnert.
  3. GEMEINSAM TRAINIEREN: Mit Freunden verabreden und gemeinsam laufen.
  4. ZIELE SETZEN: für einen Halbmarathon trainieren oder einfach die tägliche Strecke in einer kürzeren Distanz zurücklegen.
  5. KLEIDUNG: Mit neuen Laufklamotten belohnen.

Visa1

Geht ihr auch gerne Laufen? Und welche Tipps für mehr Motivation habt ihr auf Lager?

Alles Liebe,

Eure Sarah

Foto Credits: Un Attimo Photo

  • Ich bräuchte ein bisschen von deiner Motivation…. dann würd ich definitiv öfters mal die Laufschuhe schnüren 😉