Mut zum Hut

mut-zum-hut-titelbild

Das It-Piece für den Herbst: der modische Filzhut! Ein Allrounder, der in manchen Situationen auch schon mal zum Lebensretter werden kann.

Die Blätter färben sich in allen möglichen Orange- und Rottönen, fallen ab und lassen den Boden wunderbar knistern beim Spazierengehen. Die Tage werden kürzer und vor allem kälter und nasser, der Herbst ist endlich da und zeigt sich dieses Jahr von seiner schönsten Seite; naja bis auf die 3° Celsius in der Früh… ganz schön kalt!

Kurz gesagt: Meine liebste Jahreszeit ist da, mit all ihren Vorzügen: heiße Schokolade trinken, Kürbis ausschnitzen und verkochen, alles ist so schön bunt, es ist nicht mehr lange bis Weihnachten und man kann jede Menge kuschelige Kleidung anziehen. Das sind doch eigentlich schon genug Gründe den Herbst zu lieben. Aber jetzt kommt der modischste Grund: Der Herbst ist meiner Meinung nach perfekt um Mut zum Hut zu zeigen.

Der Look

5 gute Gründe im Herbst Hut zu tragen

Ganz ehrlich, anfangs kostete es mich schon etwas Überwindung so einen großen dunklen Filzhut zu tragen, aber mittlerweile trage ich Hüte jeglicher Art sehr gerne. Und nun gebe ich euch fünf Gründe warum ihr dies auch tun solltet:

  1. Es sieht nach Regen aus, aber ein Regenschirm wäre jetzt zu unpraktisch. Der Hut hält dein Haupt bis zu zwei Stunden trocken – und das selbst im stärksten Regen. Ich habe es letztes Wochenende selbst getestet, leider unabsichtlich.
  2. Es war einfach keine Zeit das Haar zu waschen. Das neue Lieblingsteil schützt deinen Haaransatz vor vorwurfsvollen Blicken und schenkt dir so einen Tag länger mit ungewaschenen Haaren.
  3. Ideenlos bei der Frisur. Haare zu einem langweiligen Mittelscheitel kämmen, Hut drauf und fertig.
  4. Er peppt dein langweiliges Outfit auf. Der „All black“-Look ist dir auf Dauer zu langweilig, dann setz doch einen dunkelroten Hut auf, stimme den Nagellack mit ihm ab und schon sieht der Look ganz anders aus.
  5. Für eine Haube ist es noch zu warm, die sollten wir uns eher für Temperaturen unter dem Nullpunkt aufheben.

Natürlich zeige ich euch auch dieses Mal wie ich das herbstliche It-Piece Hut style und zwar in einem ganz simplen, kuscheligen Alltagslook.

Der Look
J. Jayz Hut Seeberger Hut J. Jayz Hut breit

Wald-Spaziergang mit Hut

Die Jacke oder den Mantel habe ich mir dieses Mal gespart, weil der weiße Rollkragenpullover so kuschlig und warm ist, dass man fast nichts mehr drüber braucht. Dazu habe ich dann einen großen simplen Schal kombiniert, in dem sich die Farbe vom Hut widerspiegelt. Damit der Look nicht  altmodisch wirkt, habe ich mich für eine schwarze destroyed Jeans und lässige Biker Boots entschieden.

Der Look

Outfit: Rollkragenpullover: Mango, Jeans: Zara, Boots: Buffalo Shoes, Schal und Hut: beides von Rifle Jeans, Top: Hallhuber

Habt ihr Mut zum Hut? Und wie kombiniert ihr die stilvolle Kopfbedeckung am liebsten?

 

Alles Liebe,

Eure Anna