Oktober-Special zum Thema “Cocktails”

cocktails

It’s cocktail time! Oder eher cocktail month. Denn im Oktober beschäftigen wir uns mit Cocktails!

Themen-Special: Cocktails

Zur Einstimmung werde ich Cocktails ein bisschen geschichtlich beleuchten. Weil ich mich ehrlich gesagt noch nie damit befasst habe wie Cocktails entstanden sind und seit wann es diese tollen Mixgetränke überhaupt gibt.  Bisher hab ich das Zeug immer nur getrunken, darum sag ich jetzt: “Tequila Sunrise, Mojito, Cocoloco und Cosmopolitan – ich will mehr über eure Vorgeschichte erfahren!” Folgen wird ein Posting zum Thema “Cocktailkleid” und auch unsere liebsten Cocktailrezepte werden wir euch verraten!

Und zum Abschluss gibt es einen tollen Cocktail-Mix-Kurs zu gewinnen – zur Verfügung gestellt von mydays. Also: dranbleiben, ihr Lieben! Am besten mit einem bunten Cocktail in der Hand. Vorausgesetzt es ist schon Cocktail Hour. Also so ab 17 Uhr ist ein Drink genehmigt. Aber natürlich in Maßen. Und bitte nicht vergessen: Es gibt auch tolle Cocktails ohne Alkohol. So, mit diesem Appell hab ich meine verantwortungsvolle Seite zur Genüge gezeigt.

Der Hahn ist Namensgeber für das leckere Getränk

Die Geschichte des Cocktails – die Namensgebung

Okay, jeder weiß was ein Cocktail ist, das muss ich echt nicht näher erläutern. Aber wusstet ihr, dass das Wort „Cocktail“ Hahnenschwanz bedeutet? Dass aber nicht genau belegt ist wieso bunte, alkoholische Mischgetränke so genannt werden? Eine mögliche Erklärung besagt, dass bei Hahnenkämpfen früher der Gewinner eine Schwanzfeder des besiegten Hahnes als Trophäe bekam. Und zur Siegesfeier wurde dann mit “Let´s have a Drink on this Cock´s Tail” angestoßen. So wurden die Getränke dann irgendwann als „Cocktail“ bezeichnet. Super, wieder was gelernt! Wenn es denn stimmt. Es gibt nämlich auch noch zahlreiche andere Erklärungsversuche…

Alkoholverbot in Amerika macht Cocktails zum Hit

Hä? Wie kann ein Alkoholverbot die Popularität von Cocktails steigern? Tja, zur Zeit der Prohibition in Amerika (von 1922 bis 1930) waren Herstellung und Verkauf alkoholischer Getränke verboten. Die erhältlichen Spirituosen waren nicht wirklich genießbar und so wurde gemischt – mit den verschiedensten Zutaten. In der Not entstehen eben oftmals die besten Ideen!

Das goldene Zeitalter der Cocktails

Barkeeper
In den 1950ern kam es dann in Mode selbst Cocktails zu mixen und Cocktailpartys zu veranstalten. In dieser Zeit wurden auch jede Menge Cocktails erfunden. An die meisten kann sich jetzt kein Mensch mehr erinnern. Aber auch ein paar Klassiker wurden ins Leben gerufen, so zum Beispiel unser lieber “Mojito”. Der wurde übrigens vom Schriftsteller Ernest Hemingway erfunden. Rund zwanzig Jahre später war dann schon eine viel größere Auswahl an Spirituosen verfügbar: darunter auch Tequila und Wodka. Und das Mischen kam erst so richtig in Fahrt!

Übrigens: Das Jahr 1862 ist beudeutend für die Cocktail-Geschichte. Denn da wird die bekannte Rezeptsammlung “How to Mix Drinks” von Jerry Thomas veröffentlicht. Der zog damals jahrelang als Barkeeper durch ganz Amerika. Das Buch verbreitete sich rasend schnell – sogar über den großen Ozean bis nach Europa.

Ich frag mich ja ob die Frauen damals auch schon so auf Barkeeper standen. Und überhaupt, was macht eigentlich die Faszination Barkeeper aus? Hmm… schwierig zu sagen. Vielleicht setz ich mich damit im Rahmen unseres Themen-Specials auch noch auseinander. Was meint ihr? Habt ihr Lust meine weisen Worte zum Thema Barkeeper zu lesen?

Bitte lasst es mich wissen! 🙂

 

Alles Liebe,

 

Elisabeth

Tags:
  • Myriam Kuntze

    Herrlich! Einen ganzen Monat gehts bei euch ums Thema Cocktails. 🙂 Natürlich darf da auch eine Abhandlung über Barkeeper nicht fehlen. Ich liebe Cocktails und wir mixen oft selbst welche. Mein neuster Liebling: Tiramisu-Cocktail mit Mascarpone, Whisky und Espresso 🙂

    • Hallo Myriam,
      dann werden wir mal intensiv dem Mysterium Barkeeper auf den Grund gehen. 😉 Dein Cocktail klingt wirklcih lecker und kannte ich noch gar nicht. Magst du mir vielleicht das genaue Rezept verraten?

      Alles Liebe,
      Tanja