Pferdeschwanz: tiefer gelegt

Pferdeschwanz: tiefer gelegt

Wir lieben ihn hoch- und tiefgebunden, verwuschelt und sleek, mit und ohne Accessoires. Er ist praktisch, der Klassiker schlechthin und gleichzeitig unendlich facettenreich: der Pferdeschwanz. Im Sommer 2014 hat sich die tief gebundene, mit Haarspangen verzierte Variante zu unserer Nummer eins gemausert.

Doch so easy ein Pferdeschwanz auch zu binden ist, ein paar Kleinigkeiten gibt es bei der “tiefer gelegten” Variante doch zu beachten.

Wem steht’s?

Der tief gebundene Pferdeschwanz funktioniert auch bei kürzerem Haar, doch am besten wirkt er bei Haar ab Schulterlänge.

Wie geht’s?

  • Das Haar streng nach hinten frisieren und am besten mit etwas Gel glätten, damit sich die “Babyhaare” vorne und am Deckhaar nicht selbstständig machen.
  • Beim Zusammenbinden bevorzugt einen Haargummi ohne Metallklammer verwenden, denn die schädigen die Haarstruktur. Für noch mehr Halt: an der Unterseite eine Schiebeklammer befestigen.
  • Damit der Pferdeschwanz schön glatt und geschmeidig bleibt etwas Haaröl zwischen den Handflächen verreiben und damit ein- bis zweimal über den Ponytail streichen. Eventuell mit Haarspray fixieren.
  • Zum Abschluss eine Haarspange befestigen und damit den Haargummi verdecken.

Tipp: Schlichte Spangen passen immer und zu jedem Anlass, ausgefallenere Varianten verpassen dem Hairstyle etwas mehr Pepp, so zum Beispiel diese (fantastischen) vier:

4 tolle Spangen von Dawanda und Bijoux Brigitte

 

(im Uhrzeigersinn): Vintage-Haarspange “Leckere Erdbeere” via Dawanda, Haargummi “Rock’n’Roll” mit goldfarbenen Nieten von Bijoux Brigitte, frühlingshafte Retro-Haarspange über Dawanda, Haargummi “Colourful” besetzt mit Acrylsteinen in Regenbogenfarben von Bijoux Brigitte