Schöne Beine: in 3 Schritten

Schöne Beine: in 3 Schritten

Im Sommer heißt es wieder: Bühne frei für schöne Beine. Und für alle die ein bisschen Unterstützung brauchen: Hier kommen feine Tipps!

Denkt man an Sommer, kommt einem auch gleich Sommermode in den Kopf: süße Shorts, Sommerkleid, Bikini … daran kommt man in der heißen Jahreszeit kaum vorbei. Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass die Beine halbwegs vorzeigbar sein sollten. Sprich: glatt, leicht gebräunt, straff. Puuuh! Unerreichbar erscheinen diese Wünsche manchmal, vor allem weil die wenigsten von Natur aus mit wohlgeformten, makellosen Gazellenbeinen gesegnet sind.

Aber: Tricksen ist bekanntlich erlaubt. Machen die Models ja auch. Weil es im echten Leben aber keinen chicen Filter gibt den man über sich selbst legen könnte, muss man sich eben ein bisschen anstrengen. Aber nur ein bisschen, versprochen.

1. Glatte Beine: Haare richtig entfernen

War es in den 70ern noch gesellschaftstauglich mit unrasierten Beinen durch die Gegend zu marschieren, so ist es heute ganz schlimm verpönt. Und das ist jetzt hoffentlich keine News für dich. Und ob sich die Einstellung zu Körperbehaarung noch mal ändert, das wage ich zu bezweifeln. Wobei: Jeder Trend kommt ja auf die ein oder andere Art wieder – egal ob Mode oder Beauty. Aber solange noch gilt: je glatter desto besser, stell ich euch mal 3 Helferlein für seidig glatte Beine vor.


 
 

2. Straffe Beine: Bewegung in den Alltag bringen

Für schön definierte Beine müsst ihr auf keinen Fall ins nächste Fitnessstudio hetzen und einen Knebelvertrag für die nächsten 10 Jahre unterschreiben. Integriert doch einfach mehr Bewegung in den Alltag – das ganze Jahr über. Ihr wisst schon wovon ich rede, es sind die Klassiker schlechthin: Treppe statt Aufzug, Fahrrad statt Auto, abends noch eine Runde spazieren oder laufen gehen. Wer dann auch noch regelmäßig Kniebeugen einstreut wird kein Probleme mit wabbeligen Beinen haben.

Visa1

 

3. Gebräunte Beine: Bronze-Teint aus der Tube

Ich weiß ja nicht, wie’s euch geht, aber bis meine Beine natürlich braun sind ist der Sommer schon wieder vorbei. Darum setze ich zu Beginn des Sommers meistens auf Selbstbräuner. Leider ist das Auftragen der Wundercreme aber nicht immer so einfach wie es sich anhört. Und darum sieht man im Sommer auch oft fleckige Hautstellen. Das wollen wir aber natürlich alle nicht und darum gibt’s jetzt die Top 3 Tipps für die reibungslose Anwendung von Selbstbräuner.

Visa1

Was macht ihr, um im Sommer mit schönen Beinen zu glänzen? Oder zeigt ihr generell nicht so gerne Bein?

Alles Liebe,

Elisabeth