Second Hand Salzburg: ein kleiner Exkurs

Second Hand Salzburg: ein kleiner Exkurs

Second Hand: einst dezent verpönt, mittlerweile voll im Trend. Weil oft schön, meist clever, immer nachhaltig. Mehr Lesestoff dazu gibt es hier und jetzt.

Wir leben in einer Welt, in der immer alles verfügbar ist. Egal ob frühmorgens der Chai Latte mit extraviel Schaum (aber bitte to go) oder mittags das Steak vom Hochlandrind mit Bio Pommes. In der Nachmittagspause kann man die neuesten Modetrends mit nur wenigen Klicks zu sich nach Hause ordern (aber erst mal nur zum Anprobieren) und abends die neueste Folge Game of Thrones streamen. Wir wollen alles sofort. Wir kriegen alles sofort. Ist das ein Problem? Ja. Denn abgesehen davon, dass dadurch Werte wie Geduld und Wertschätzung zur Rarität werden, leiden Menschen und Umwelt unter dieser Entwicklung.

Nachhaltig(er) leben und konsumieren – aber wie?

Viele Dinge gilt es zu hinterfragen. Und glücklicherweise tun das viele Konsumenten bereits. Immer mehr Menschen wollen wissen woher das goldbraun panierte Schnitzel auf ihrem Teller kommt und wer ihre neue Skinny Jeans genäht hat. Nachhaltigkeit ist das neue Buzzword. Doch beginnt man sich mit dem Thema Nachhaltigkeit zu beschäftigen, so fühlt man sich meist erst mal überfordert. Denn wo soll man beginnen?

Ich würde sagen: im Kleinen. Man kann nicht von heute auf morgen die Welt verändern – schon gar nicht alleine. Und es gibt viele Wege nachhaltiger zu leben. Eine Möglichkeit ist es, beim Kleiderkauf auch Second Hand Läden und Flohmärkte anzusteuern. In jeder (noch so kleinen oder großen) Stadt gibt es spannende Second Hand Geschäfte, die nur darauf warten entdeckt zu werden. Und da ich in Salzburg lebe, gebe ich jetzt ein paar Tipps für Second Hand in Salzburg. Aber eines vorweg: Ich bin selbst noch Newbie auf dem Gebiet; und freue mich somit über mehr Input!

Passt übrigens momentan perfekt, weil am Freitag der Fashion Revolution Day war. Im Gedenken an den 24. April 2013, als die Rana Plaza Fabrik in Dhaka, Bangladesh eingestürzt ist.

Visa1

Second Hand Salzburg: 3 Tipps

Kurz Weihnachten habe ich meinen Kleiderschrank ausgemistet, Kleidung an die Caritas gespendet und auch einen Tag bei der Caritas in Maxglan gearbeitet. Abgesehen davon, dass es ein spannender und sehr bereichernder Tag war, war ich auch positiv überrascht von der angebotenen Kleidung. Denn das Erdgeschoss ist ein vollwertiger Second Hand Laden, wo einige coole Teile zu finden sind. Ich hab mir damals einen brandneuen Parka und einen Schal gekauft – beides zusammen für rund 20 Euro. Also lautet mein erster Tipp definitiv:

1. Caritas Modebazar Maxglan

Wo? Siezenheimer Straße 7, 5020 Salzburg

Wann offen? Mo – Fr: 9 – 12 Uhr und 15 – 18 Uhr

Achtung: Neu ist der Carla Shop Stadtwerk Lehen der Caritas gleich beim Stadtwerk Lehen!

 

2. Alegria Second Hand Designermode

Wo? Paracelsus Straße 6, 5020 Salzburg

Wann offen? Mo – Fr: 9 – 18 Uhr, Sa 9 – 14 Uhr

 

3. Abito – Allora Exclusive 2nd Hand Designer Mode

Wo? Schwarzstraße 33, 5020 Salzburg

Wann offen? Mo – Fr: 10 – 18 Uhr, Sa 10 – 13 Uhr

 

Bei Nummer 2 und 3 gilt: Ich war nur einige wenige Male in diesen Läden und das war zu einer Zeit als ich zu Second Hand eine weniger positive Einstellung hatte. Aber ich werde beim nächsten Shopping Trip definitiv dort vorbei schauen.

Second Hand gibt es aber mittlerweile auch in anderen Formaten, wie zum Beispiel Kleider Kreisel Events oder Pop-Up Boutiquen. Wie die Qoolart Second Hand Pop-Up Boutique im April. Oder die Trash Boutique in Salzburg, die sich rasch zum Besuchermagnet mauserte.

 

Nähen lernen im Salzburger Nähcafe!

Ihr wollte euch am liebsten selber etwas nähen? Dann solltet ihr unbedingt in der NähBar in Salzburg vorbeischauen. Ich habe letztens mit den beiden Besitzerinnen, Teresa und Katharina, gequatscht. Zum Interview geht es hier!

Jetzt aber meine Frage an Euch:

Wo kann man gut Second Hand in Salzburg shoppen? Kennt ihr Läden, Events, besonders vielversprechende Flohmärkte? Ich freue mich über jeden Tipp!

 

Alles Liebe,

Elisabeth

  • Franzi

    Hallo! Ich kenne sonst auch noch diesen tao – das ist so ähnlich wie die caritas. auch eine soziale einrichtung. sonst weiß ich auch nichts… meiner meinung nach hat salzburg da nicht so viel zu bieten…. lg franzi

    • Hallo liebe Franzi! Danke für deine Antwort. Ja, den Tao kenne ich auch. Die haben ja auch viele andere Sachen, nicht nur Mode. 🙂 glg Elisabeth

  • Oxana Windisch

    Hallo liebe Elisabeth, ich habe durch reinen Zufall auf deine Seite gefunden und freue mich sehr, dass dir meine Boutique Alegria gefällt 🙂 Wir haben jetzt eine brandneue Facebookseite – schau einfach mal rein 😉 lg Oxana

    • Hallo liebe Oxana! Danke für deinen Kommentar und die Bilder. Die Facebook-Seite schau ich mir auch gleich an 🙂 lg Elisabeth

  • Oxana Windisch

    Mal als kleinen Einblick, was Second-Hand alles sein kann 😉

  • Doris

    Hi liebe Elisabeth! Richtig coole Idee dieser Post. Ich suche ja auch schon seit Ewigkeiten nach coolen Secondhand Shops in Sbg. Leider sind wir ja hier nicht unbedingt ne Modemetropole und die Auswahl ist daher auch eher sperlich lol
    In NYC solls richtig coole Sachen in dem Bereich geben, sogar von eigenen Vintage Dörfern hab ich gehört. Das ist ein Ding, oder?

    Ich bin jetzt übrigens auch wieder mal zum Bloggen gekommen. Würde mich freuen, wenn du meinem Blog einen Besuch abstattest. Kommentare sind natürlich auch gerne sehen 😉

    LG Doris
    http://www.salzburgstyle.wordpress.com

    • Hi Doris, danke für deinen ausführlichen Kommentar 🙂 Ja, die Auswahl in Salzburg ist doch noch eher klein, aber ich denke, es wird modemäßig doch immer mehr in Richtung Second Hand gehen… ich hoffe es zumindest 😉 Von Vintage Dörfern hab ich noch nie gehört; das muss ich dann gleich mal googeln. Und schön zu hören, dass du wieder bloggst! 🙂 glg Elisabeth