Shoppen in Paris

Shoppen in Paris

Shoppen in der europäischen Modemetropole Paris – wunderbar! 3 Fragen an die Stadt der Liebe.


Paris ist ja DIE Modestadt der Welt! Wer hat noch nicht davon geträumt – vom „Shoppen in Paris“? Stil saugen die Pariser und Pariserinnen wohl bereits mit der Muttermilch auf. Da ist kaum jemand, der sich in Paris mit Gammelklamotten auf die Straße wagt. So ist es auch wenig wunderlich, dass es so mancher Streetstyle aus Paris direkt auf die Laufstege der Welt schafft. Wohl nur einer der Gründe, warum für Modedesigner, Models und Modelabels Paris der „Place to be“ ist.

Wie kam es, dass du zur Modehauptstadt der Welt wurdest?

Mit Entstehung der Haute Couture wurde die Herstellung von Kleidern, das bis dahin als Handwerk galt, zur hohen Kunst erhoben. Unter Haute Couture versteht man die höchste Schneiderkunst, da werden aufwendige Roben als Unikate zu unerschwinglichen Preisen hergestellt. Schnell siedelten sich sämtliche Modemacher in der Stadt an der Seine an, allen voran – Chanel. Coco Chanel entwickelte einen Stil, der heute noch genauso tragbar ist, wie zu Beginn des 20. Jahrhunderts – zeitloser Pariser Chic eben: Das kleine Schwarze, die Kastenjacken oder die gesteppten Handtaschen mit Henkelkettchen.

Wie sieht der Pariser Chic aus?

Der Franzose an sich wird ja gerne mit gestreiftem Shirt, rotem Tuch und einem Baguette karikiert – doch das ist ein Stereotyp der eher Filmen aus den 60iger Jahren entspringt. Heute ist die französische Mode leicht und klassisch. Schwarz-Weiss Kombinationen, schmale Schnitte und klare Farben dominieren die Kleidung der chicen Französin. Leger gestylte Haare und klassisches Make-up wie schwarzer Lidstrich, leuchtend rote Lippen und knallroter Nagellack gelten als Markenzeichen der – Pariser Fashionistas – sie wissen eben was ihnen steht.

Mit diesem Selbstbewusstsein, ihrer Nonchalance und dem exzellenten Gespür für Mode sind die Frauen von Paris ein modischer Augenschmaus – von der Lolita bis zur Grande Dame – eben richtige Frauen! Denn wie Coco Chanel schon sagte: „Die selbstsichere Frau verwischt nicht den Unterschied zwischen Mann und Frau – sie betont ihn.“

Audrey TautouSophie_Marceauvanessa-paradis-sm

Photocredits (siehe unten)

Wo geht man Shoppen in Paris?

Die Auswahl an Shopping Möglichkeiten ist in der Hauptstadt der Mode sehr vielseitig. Wir stellen euch hier ein paar Tipps vor, wo ihr eure Scheine in das ein oder andere Textil-Teil investieren könnt.

Shoppen in Paris macht Spaß. In der französischen Hauptstadt gibt es über 17.500 Boutiquen und 5 große Shopping-Center, das älteste davon ist das Kaufhaus „Bon Marché“. Geld ausgeben ist also echt einfach in Paris. Egal ob man sich die Nasen bei Chanel & Co. plattdrückt, sich den Tag in der Galerie Lafayette vertreibt oder ob man einen Streifzug durch die schönen „Marché aux puces“ – zu deutsch Flohmärkte macht.

Flohmärkte

Da gibt es beispielsweise den „Puces St. Ouen“ , wo man neben vielen Fälschungen auch Schätze aus alten Chanel-Kollektionen, Möbel aus der Zeit Ludwig des XIV u.v.m. finden kann. Nicht ganz so chic ist der „Puces porte de Montreuil“ – hier findet man alles was man auf einem Trödelmarkt erwartet: Taschen, Tücher, Sonnenbrillen – aber auch Dinge des täglichen Gebrauchs. Und ein echter Geheimtipp ist der „Puce la porte de Vanves“ – dort finden Vintage Liebhaber alles was ihr Herz begehrt.

Flohmarkt in Paris

Ich bekomme bitte 1 kg Röcke und 2 kg Vintage Taschen.

Der Kiloshop ist der angesagte Treffpunkt für Modefans in Paris, dort kauft man nicht etwa Obst und Gemüse, sondern Vintage Kleidung zum Kilopreis. Tolle Idee! Die Kleidung ist in Kategorien unterteilt und hat unterschiedliche Kilopreise (z.B. Jeans 20 €/kg). Man kann aber auch einzelne Artikel kaufen. Dort kann man wühlen wie auf einem riesigen Dachboden – wenn das nicht Spaß verspricht?

Vintage Shopping in Paris

Freepstar ist eine bekannte Kette von 3 Vintage-Läden, die alle in Le Marais liegen. Was den Geschäften an Charme fehlt, machen sie durch super günstige Kleidung wett.  Am besten du kämpfst dich durch die Wühltische, denn dort kannst du echte Modeschnäppchen für 1 – 3 Euros finden. Das ist natürlich nichts für eilige Shopper – denn man muss schon tief graben um an die echten Schätze zu kommen.

Vintage Shopping in Paris

Exklusiv Shoppen in Paris –  für die oberen 10.000

Der Laden Colette ist einfach unglaublich. Unglaublich stylisch und unglaublich teuer. Solche Geschäfte muss man ab und zu besuchen. Sie sind pure Motivation. Danach wissen wir, dass wir härter arbeiten müssen um mehr Geld zu verdienen, sodass es irgendwann für mehr reicht als nur eine Kerze.

Sunday Shopping in Paris

Wenngleich Frankreich eine ähnliche Regelung in Bezug auf die Öffnungszeiten der Shops hat wie Österreich, haben doch zahlreiche Geschäfte am Sonntag geöffnet. So kannst du z.B. auch am Wochenende nach deinem Kulturprogramm gleich im Carrousel du Louvre shoppen oder nach dem Frühstück in einem schnuckeligen Café an der Champs-Elysées einen Streifzug durch die Shops von Louis Vuitton, Zara, Sephora & Co. machen. Auch im trendigen Viertel von Montmartre findest du in der Rue d’Orsel tolle Boutiquen die Sonntags geöffnet haben. Ausführliche Liste der geöffneten Shops in Paris findest du hier.

Ich investiere in meine modische Zukunft und geh Shoppen in Paris!

Mode aus Frankreich ist weltweit angesagt. Und eins ist klar, so ein Shopping Trip nach Paris würde mir auch mal gefallen. Alle wollen immer nach New York zum Christmas Shopping – da spar ich mir doch den teuren Langstreckenflug und jette nach Paris. Das ersparte Geld investiere ich dort für klassische Modeteile, da wir ja wissen, der Pariser Chic ist zeitlos und auch in 10 Jahren noch tragbar.

Vielen Dank Paris, für das Gespräch!

À bientôt,

Melanie

 

p.s.: Im Juni führte uns unser Reise-Special auch schon mal nach Paris! Und ein Moodboard zu Paris haben wir auch auf Pinterest – schaut doch mal vorbei! Oui oui, c’est beaucoup – je sais! Mais, nous aimons Paris!

 

Und pssst! Shoppen in London ist auch eine feine Sache!

 

Photocredits:

Audrey Tautou Cannes 2012 (cropped)“ von Audrey_Tautou_Cannes_2012.jpg: Georges Biardderivative work: César – Diese Datei wurde von diesen Werken abgeleitet:Audrey_Tautou_Cannes_2012.jpg. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Sophie Marceau Cabourg 2014 cropped” by Georges Biard – File:Sophie Marceau Zhang Ziyi Cabourg 2014.jpg. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons.

Vanessa Paradis Fotos