Sonntag in Wien: die besten Tipps!

nntag-in-wien-ringstrasse-titel

Hello, Vienna calling! Hello, weekend! Doch was macht man an einem Sonntag in Wien? Ich verrate euch heute ein paar meiner liebsten Plätzchen.

Im Februar hat euch ja schon die liebe Anna gezeigt wie sie einen verregneten Sonntag in Salzburg verbringt. Tja, bei mir sieht die Sache etwas anders aus. Denn die Sonne scheint und wir befinden uns in der wohl schönsten Hauptstadt Europas – in Wien! 1.000 Möglichkeiten, 1.000 offene Türen um was zu unternehmen. Doch wie sieht so ein perfekter Tag in Wien eigentlich aus? Hereinspaziert und kommt mit, auf kleine Reise – gespickt mit Ideen für wunderschönen Stunden in der Big City.

Frühstück am Sonntag in Wien: Hallo, Ulrich!

Ein guter Tag beginnt – wie könnte es anders sein – mit noch besserem Frühstück. Eine meiner liebsten Locations zum Frühstücken ist das Ulrich im 7. Bezirk. Somit beginnen wir den Tag in einem meiner Lieblingsbezirke – Neubau.

Mein Tipp: Ich liebe das Omelette mit Avocadobrot. Dazu der hausgemachte Eistee… ein Traum!

Der Look

Bild (von links nach rechts): Frühstück im Ulrich, Kuchen im Dschungelcafe, Burger im Motto am Fluss.

Sonntag Wien mit der Bim erkunden

Das Herzstück Wiens ist ganz klar der 1. Bezirk. Und dieser gehört für mich zu einem schönen Tag in Wien unbedingt dazu. Die beste Idee, um alle schönen Sehenswürdigkeiten an der Ringstraße zu sehen, ist ganz klar die Straßenbahnlinie 1 zu nehmen (am besten beim Schottentor) und dann die ganze Ringstraße entlangzufahren. So verpasst man keines der geschichtsträchtigen Gebäude und ist auch noch total gemütlich unterwegs.

Shoppingstraßen mal anders erleben

Durch Geschäfte und Boutiquen schlendern kann nie falsch sein. Am Sonntag ist das in Wien leider eher nicht möglich. Aber ich finde man kann schon mal ganz gut auschecken wo man bei nächster Gelegenheit reinschauen möchte. Zudem ist die Mariahilfer Straße (die Wiener Shoppingstraße in Wien schlechthin) am Sonntag wie leer gefegt. Eine spannende Erfahrung. Abzweigend von der Mariahilferstraße gibt es zahlreiche kleine, verträumt anmutende Gassen mit Boutiquen und Co.

Sonntag in Wien: es ist Zeit für eine kleine Pause

Eine kleine Pause zwischen dem Wien-Erkunden muss natürlich auch sein. Wer’s gerne kühl mag, dem empfehle ich ein Eis beim Eisgreissler oder bei Gefrorenes zu essen. Oder Frozen Yoghurt bei Kurt, mmmhh! Nette Cafés gibt’s natürlich auch zur genüge – probiert unbedingt das Dschungelcafe oder holt euch einen Cupcake bei Cupcakes Vienna – beides befindet sich im Museumsquartier, eine super Location am Ende der Mariahilfer Straße, die auch zum Relaxen und Entspannen einlädt.

Der Look

Bild: Geschäft Gefrorenes – Eis wie damals

In Wien kann man auch am Fluss genießen

Schon lange kein Geheimnis mehr, aber einfach immer einen Besuch wert, ist das Motto am Fluss. Egal ob man nur nett was trinken gehen will (die Cocktails dort sind ein Traum) oder eine Kleinigkeit essen möchte: Das Motto ist einfach eine wahnsinnig tolle Location. Es liegt direkt am Fluss und wenn man sich davor am Tel Aviv Beach (der übrigens genau gegenüber liegt) die Sonne auf den Bauch scheinen lässt und danach Hunger bekommt, könnte man den Tag kaum besser ausklingen lassen.

Also ihr seht schon: An einem Sonntag in Wien wird es garantiert nicht langweilig! Und pssst, nächstes Monat zeige ich euch dann noch mehr „kühle“ Plätze!

Alles Liebe,

Carina