Strandfrisuren: die Top 3!

Strandfrisuren: die Top 3!

Gut aussehen sollen sie, trotzdem praktisch und selbstverständlich super stylish sein: unser Anspruch an Strandfrisuren ist groß. Egal ob Flechtfrisur oder Beachwaves, Hauptsache hübsche Mähne.

Am Strand muss es frisurentechnisch schnell gehen und unkompliziert sein. Trotzdem wollen wir mit unserer Haarpracht punkten. Deswegen hab ich heute ganz verschiedene Frisuren für euch im Gepäck. Und eines verspreche ich euch: Mit allen liegt ihr diesen Sommer richtig.

Je länger die Haare, desto mehr Frisurmöglichkeiten gibt’s!

Wir Mädels mit langen Haaren kennen es: sobald die Haare aus Gesicht und Nacken sind, lässt sich die Hitze gleich viel leichter aushalten. Bei Strandfrisuren spielt die Haarlänge eine große Rolle. Je länger sie sind, umso vielfältiger sind die Frisur-Möglichkeiten Meine Top drei stelle ich euch jetzt vor.

Nummer 1: Strandfrisur seitliche French Braids

Mein Favorit, wenn es zu hübschen und noch dazu super unkomplizierten Strandfrisuren kommt: der französische Zopf. Und weil Flechtfrisuren diesen Sommer sowieso der Renner schlechthin sind, trage ich sie gleich noch viel lieber. French Braids sind vielleicht anfangs nicht ganz so easy zu machen. Doch wenn man es erst einmal raus hat, geht es im Handumdrehen. Für alle unter euch, die mit Flechtfrisuren noch nicht ganz so vertraut sind, hab ich eine Anleitung:

  1. Mit einem Mittelscheitel die Haare entzwei teilen.
  2. Jede Haar-Hälfte in drei gleich dicke Stränge unterteilen.
  3. Den rechten über den mittleren Strang flechten, den linken über den mittleren und so weiter.
  4. Dann einige Haare von der rechten Seite mitnehmen, dem rechten Strang hinzufügen und wieder in die Mitte geben, dasselbe mit der linken Seite und immer so weiter flechten.
  5. So wird weitergemacht, bis keine Haare mehr aufzunehmen sind. Dann wird der Zopf ganz normal zu Ende geflochten.
Visa1

Nummer 2: Strandfrisur Beach Waves (mit Kopfschmuck)

Sie sind voll im Trend und das auch zu Recht. Beach Waves sehen toll aus und je länger die Haare sind, umso besser wirken sie. Am einfachsten nach dem Haare Waschen mit einem Glätteisen oder Lockenstab die Haare großzügig wellen und locker fallen lassen. Dabei nicht zu kleine Haarpartien nehmen, damit die Locken groß und wellig werden. Oder ins handtuchtrockene Haar Lockenschaum geben, kurz föhnen und die Haare um sich selbst zwirbeln. Beide Varianten ergeben hübsche Wellen für Beachgirls.

Visa1

Bild: © Ursula Reiter

Mein Tipp für euch: Am Abend steht eine Strandparty an? Einfach ein schönes Haarband auf die Stirn, Blumen ins Haar oder einen hübschen Hut aufgesetzt – und schon sind die Wellen für die Partynacht aufgepeppt.

Nummer 3: Strandfrisur lässiger Messy Bun

Die wohl einfachste Hochsteckfrisur ever ist der Dutt. Besonders seit Zeiten des Undone-Looks gelingt er beinahe immer. Einfach einen Haargummi geschnappt, die Haare willkürlich nach oben gezwirbelt und zusammen gebunden – und fertig ist der Knoten, der im besten Falle den ganzen Tag hält. Besonders am Strand die perfekte Wahl. Der Sonne wird hierbei nur eine kleine Angriffsfläche geboten und dem Ausbleichen und Austrocknen der Haare entgegengewirkt. Außerdem bleiben die Haare auch beim Baden trocken.

Welche sind eure liebsten Strandfrisuren? Ich bin gespannt!

Alles Liebe,

Carina