Street Style Innsbruck: Bernadettes Auftritt in Blau

Street Style Innsbruck: Bernadettes Auftritt in Blau

Wenn der April macht was er will, dann kann ich das auch, hab ich mir gedacht. Darum gibt’s heute ein Outfit im Color Blocking Stil!

Das Problem am April ist ja weniger, dass es zwischen sommerlichen Temperaturen und Schneefall schwankt, sondern die Schwierigkeit, das richtige Outfit für alle vorkommenden Wärme- oder Kältephasen des Tages zu finden. Die Mittagssonne lockt Touris wie Einheimische in Bermuda-Shorts und Tanktop auf die Straßen, die Läden rüsten ihre Kleiderstangen mit Klamotten in sämtlichen Eiscreme-Farben. „Der Sommer naht“, könnte man frohlocken, wäre da nicht der nächste Regensturm, der einem das Mark in den Knochen gefrieren lässt. Pfui Teufel! Aber da müssen wir durch – denn Street Style kennt keine Regenpause!

Visa1

Ton-in-Ton-Look: Jeans, Streifenshirt und luftiger Mantel

Bernadette ist den (wenigen) Street Style-Fotografen Innsbrucks schon öfters aufgefallen: Nicht nur ihre lange kupferfarbene Mähne ist ein Blickfang, auch ihr Style sticht aus der Menge hervor. Wenn man sie antrifft, ist ihr Outfit steht’s gut gewählt und immer ein bisschen fashion forward – dabei liebt sie extravagante Vintage-Teile genauso sehr wie den cleanen Scandi-Look.

Visa1

Die Kombination „Jeans und Shirt“ mag der Liebling der Normcore-Bewegung sein, bei Bernadette wird es zum Hingucker: Das Weiß-Hellblau gestreifte Shirt und der helle Ton der Hose sind raffiniert aufeinander abgestimmt und die High-Waist Jeans erlaubt es, das Shirt frech hineinzustecken.

Um dem blauen Zusammenspiel noch mehr Aufmerksamkeit zu geben, kombiniert Bernadette ihren langen und sehr luftigen Mantel in demselben Farbton des Shirts dazu. Neben dem Farbspiel ist eine Abwechslung in den Längen auch immer spannend: Der lange Mantel zur High-Waist-Jeans ist auf jeden Fall der momentane Favorit in der Street Style-Szene.

Visa1

Der Ton-in-Ton-Look gibt übrigens auch einen kleinen Hinweis an eine der Pantone Farben des Jahres, Serenity, in der man ja von der männlich und weiblich konnotierten Symbolik der Farben Rosa und Hellblau schließen kann. Dazu habe ich mir erst letztens Gedanken auf meinem Blog gemacht, denn obwohl geschlechtsneutrale Kleidung immer mehr zum Thema wird, funktioniert noch keine Kollektion für die breite Masse. Und warum sollte Blau auch nur für Männer und Rosa nur für Frauen sein? Wenn eine Frau wie Bernadette das Hellblau rockt, dann muss es auch einen Herren der Schöpfung geben, der das Rosa so rockt. Erlaubt ist alles, was Spaß macht!

Visa1

Details make the difference: Aufkrempeln ist angesagt

Es gibt gewisse Trends, die überleben einen Jahreswechsel nicht, doch in Innsbruck wurden schon die ersten „nackten Knöchel“ gesichtet und auch das Aufkrempeln von Hose und Ärmeln ist nicht verschwunden. Bernadette krempelt die Hosenbeine nach oben, damit ihre bunten Glitzersöckchen zwischen Jeansstoff und Plateauschuhen hervorblitzen können.

Visa1

Noch ist es definitiv zu kalt für blanke Knöchelblitzer! Die Statement-Tasche von COS, die es jährlich in anderen Farben gibt, wirkt zum zarten Blau richtig mächtig – im englischen würde man sie als „bold“ betiteln, bleibt mit den Accessoires in einem Ton und macht das Outfit stimmig. Vor allem sticht sie durch den Cut-Out-Look zwischen den Louis-Vuittons und Michael Kors heraus. Ein richtiger Frühlingslook eben, vor allem dann, wenn die Sonnenstrahlen hinter den Wolken hervorblitzen und die Streetstyle-Szene wieder bunter wird.

Visa1

Wie gefällt Euch Bernadettes frühlingshafter Street Style?

Alles Liebe,

Jasmin